Ein Feiertag: Peter und sein Freund machen den HIV-Test

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Es klingt vielleicht merkwürdig, aber mein erster HIV-Test war für mich ein Feiertag. Ich war 20, frisch verliebt und mein neuer Freund wollte genau wie ich für klare Verhältnisse sorgen. Also beschlossen wir, in Wien gemeinsam in eine Teststelle zu gehen. Die Idee dahinter: Sex ohne Gummi in der Partnerschaft. Da darf man sich schon freuen, oder?

Angst hatte ich keine, weil ich vorher immer auf Safer Sex geachtet hatte. Allerdings war mir bei der Recherche entgangen, dass so gut wie jeder Hautarzt einen HIV-Test anbietet. Google spuckte mir auf den Suchbegriff „HIV-Test in Wien“ eine Adresse aus, die für ein ganz andere Zielgruppe gedacht war als für uns: In der Teststelle warteten lauter Prostituierte, die sich anonym auf HIV und andere sexuell übertragbare Krankheiten untersuchen lassen wollten. Das Personal hat uns ein bisschen gerüffelt. Den Test durften wir aber trotzdem machen.

Das ist vier Jahre her und regelmäßige Tests sind bei uns längst Routine. Wir vertrauen einander, wollen aber sichergehen. Denn mein Freund und ich führen eine offene Beziehung. Sex mit anderen ist erlaubt, wenn wir dabei Kondome nutzen. Das ist eine gute Lösung, da mein Freund in Holland studiert und wir uns viel zu selten sehen.

Du willst dich auch checken lassen? Dann mach mit bei unserem Testsommer 2017!
Infos rund um den HIV-Test und Teststellen in deiner Nähe findest du unter www.macht-doch-jeder.de

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.