Du befindest dich auf

Axel Schock, Seite 8

Ist HIV ein Handicap?

Das Bundesarbeitsgericht hat auch die symptomlose HIV-Infektion als Behinderung eingeordnet – und verschafft HIV-Positiven damit besonderen arbeitsrechtlichen Schutz. Von Axel Schock „Wie jetzt, behindert?“ So wird mancher im vergangenen Dezember gedacht haben, als nach einem Urteil des Bundesarbeitsgerichtes Schlagzeilen wie „HIV-Infektion ist eine Behinderung“ zu Mehr lesen
Frankie ist neu in der Schwulenmetropole San Francisco und Mitglied einer Modern-Dance-Company.

Tanz auf dem Vulkan

Chris Mason Johnson kehrt mit seinem Filmdrama „Test“ ins San Francisco des Jahres 1985 zurück, wo die Aidsangst das soziale Leben vollkommen verändert. Frankie (Scott Marlowe) ist neu in der Schwulenmetropole San Francisco und Mitglied einer Modern-Dance-Company, mit der er für ein Stück mit dem Mehr lesen

Aktiv gegen Homophobie

„Wann hast du entschieden Hetero zu sein?” lautet das Motto der Berliner Demonstration zum Internationalen Tag gegen Homophobie und Transphobie. Organisiert wird sie, wie schon verschiedene ähnliche Aktionen, von einem privaten Freundeskreis. Mit dabei ist Alfonso Pantisano. Alfonso, du bist innerhalb weniger Monate zu einem Mehr lesen

Unter Brüdern

Gewalt und Drogenhandel gehören in dem Kinofilm „My Brother the Devil“ zum Alltag der Londoner Straßengangs. Als Schwuler allerdings hat man ein ernsthaftes Problem. Eigentlich ist Rashid ein Guter. Seinen Kumpels im tristen, von Sozialbauten geprägten Londoner Stadtteil Hackney ist er ein verlässlicher und fürsorglicher Mehr lesen

Kannst du Gummi?

Kondome sind nicht nur ein sicheres Verhütungsmittel, sondern auch einfach zu benutzen: aufreißen, Kondom auspacken und drüberziehen. Klingt eigentlich ganz easy. Doch Pannen und Anwendungsfehler sind keineswegs selten.
Der 13. Februar ist International Condom Day der AIDS Healthcare Foundation. Grund genug, sich mal wieder ausführlich Mehr lesen

Ganz großes Kino: Dallas Buyers Club

Hollywood überzeugt mit einer abenteuerlichen und auf Tatsachen beruhenden Geschichte aus der Frühphase der Aidskrise.                                           Schwer auszumachen, was für Ron Woodroof die schlimmere Nachricht ist: dass man beim ihm, dem homophoben Hetero-Macho, die „Schwulenseuche“ festgestellt hat oder dass ihm der Krankenhausarzt eine Lebenserwartung von höchstens Mehr lesen