Gewalt

Körperliche Gewalt ist schlimm. Immer. Nicht nur für den Körper, sondern auch für die Seele. Wichtig nach einer Attacke ist professionelle Hilfe. Die bekommt man bei der Polizei und speziellen Opferhilfen.

Körperliche Gewalt gegen schwule Männer kommt leider immer wieder mal vor*. Erlebte Gewalt kann ein Trauma verursachen und damit die seelische Gesundheit noch jahrelang belasten. Die psychischen Folgen sind zum Beispiel

  • Schlafstörungen und Albträume
  • Wiedererleben der Gewaltsituation
  • anhaltende Traurigkeit (Depressionen)
  • Angstzustände
  • Nervosität und Konzentrationsstörungen
  • tiefes Misstrauen gegenüber anderen Menschen

Manche Opfer von Gewaltverbrechen glauben, dass sie eine Mitschuld tragen, weil sie den Angreifer „provoziert“ haben. Gewalt ist jedoch nie gerechtfertigt!
Besonders schwerwiegend sind sexuelle Übergriffe bis hin zu Vergewaltigung. In den meisten Fällen von sexueller Gewalt kennen sich das Opfer und der Täter. Solche Erfahrungen lassen sich kaum ohne Hilfe von Außenstehenden bearbeiten. Professionelle Beratung ist daher sehr wichtig.

Schwulenfeindliche Attacken – egal, ob durch körperliche Gewalt oder Pöbeleien – kannst du bei der Polizei anzeigen. Der Polizeinotruf ist 110. Die Polizei ist verpflichtet, jede Anzeige zu verfolgen. Das heißt, dass weitere Befragungen auf die Betroffenen zukommen. Viele Gewaltopfer sehen sich dazu aber nicht – oder nicht sofort – in der Lage. Hier ist es ratsam, sich erst mal an eine Opferhilfe zu wenden, zum Beispiel an den Weißen Ring. Dieser größte Verein für Kriminalitätsopfer in Deutschland ist täglich von 7 bis 22 Uhr unter 116 006 erreichbar. 

Die Berater dort hören dir vor allem zu und helfen dir dann, die bestmögliche Unterstützung in die Wege zu leiten. Am Opfer-Telefon und in den Beratungsstellen brauchst du nicht deinen Namen zu sagen. Was du dort erzählst, erfährt niemand sonst. Und du selbst entscheidest, wie du weiter vorgehen willst. In einigen Städten und Bundesländern gibt es Überfalltelefone speziell für Schwule, wo dich Schwule oder Lesben beraten: