Auf dem Laufenden

Wer die Datenströme des Internets einfach so auf sich zurollen lässt, dem wird schnell schwindelig. Um die Übersicht zu behalten, gibt es nützliche Tools. Die ermöglichen einem, sich die News und Infos herauszufiltern, die einen wirklich interessieren. Auch ICH WEISS WAS ICH TU bietet diese Hilfe an.

 

Das Werkzeug für den Durchblick hat drei Buchstaben: RSS. Das steht für „Really Simple Syndication“ (übersetzt: wirklich einfache Verbreitung oder Zusammenfassung von Inhalten).  Für RSS gibt es auch ein Symbol: Ein Button mit einem Punkt, von dem zwei Wellen ausgehen.

Dahinter steckt eine Technik, die Informationen aus neuen Beiträgen auf einer Website zusammenfasst und sie übersichtlich in einem Nachrichtenkanal auflistet. Der Nutzer sieht die Überschrift und bei manchen Programmen auch eine kurze Inhaltsangabe des Artikels. So kann er entscheiden, ob die Sache spannend genug ist, um sie weiterzulesen. Ein Klick führt zum kompletten Artikel.

Den RSS-Feed von ICH WEISS WAS ICH TU kann man mit allen üblichen Internetbrowsern abonnieren und zum Beispiel der Favoritenleiste des Browsers hinzufügen – so kann man immer schnell sehen, was es Neues auf der entsprechenden Seite gibt. Auch über die meisten Mailprogramme lassen sich RSS-Feeds abonnieren. Spezielle Newsfeed-Reader eignen sich am besten für diejenigen, die sich sehr viele verschiedene Kanäle zusammenschalten wollen. Entsprechende Downloads findest du leicht per Suchmaschine im Internet.

Ein Klick auf den Link „IWWIT News-Feed“ und schon ist der erste Schritt getan, um stets die aktuellen News und Stories im Blick zu haben. (cs)

Mehr Infos zu RSS bei Wikipedia

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.