Flosithiv.com erhält den Medienpreis der Deutschen AIDS-Stiftung

Florian
Unser Rollenmodell Florian hat gestern Abend den Medienpreis erhalten

Unser Rollenmodell Florian hat gestern für seinen Blog flosithiv.com gestern Abend auf dem Deutsch-Österreichischen-Aids-Kongress den Medienpreis der Deutschen AIDS-Stiftung (DAS) bekommen.

Florian, erstmal herzlichen Glückwunsch! Die DAS hat deinen Blog gestern mit dem Medienpreis gewürdigt. Für alle, die den Blog noch nicht kennen: Worum geht’s da?

Vielen Dank für die Glückwünsche! Ja, auf meinem Blog schreibe ich über mein Leben mit HIV und stelle in kurzen Interviews auch andere engagierte Menschen vor – hauptsächlich aus der HIV-Selbsthilfe. Ich berichte aber auch über tolle Initiativen, medizinische Entwicklungen und Herausforderungen, die die HIV-Community bewegen.
Flosithiv.com soll dabei vor allem eins erreichen: Menschen mit HIV Mut machen und jeder Form von Stigmatisierung und Diskriminierung von Menschen mit HIV entschlossen entgegentreten.

Deinen Blog gibt es nun seit vier Jahren. Was waren für dich bisher die größten Highlights?

Ganz sicher die Gespräche und Interviews, die ich auf der Welt-Aids-Konferenz in Südafrika 2016 führen durfte: Die Kraft und die Hoffnung, die aus Durban von einer ganzen Generation an Aids-Waisen ausging, war unvorstellbar inspirierend. Bei dem Gedanken daran, wie vielen Menschen noch der Zugang zu wirksamen HIV-Medikamenten verwehrt bleibt, erscheinen unsere Probleme hierzulande klein. Dabei bewundere ich bis heute das Engagement jeder einzelnen Person der HIV-Selbsthilfe. Die halten den Motor am Laufen!

Wie sehen in der Regel die Reaktionen deiner Leser_innen aus?

Glücklicherweise meistens positiv. Es gab immer wieder Menschen, die sich bei mir bedankt haben, die nach einem konkreten Rat gefragt haben oder denen der Blog einfach eine Unterstützung bei ihrem eigenen Umgang mit HIV ist. Einige der schönsten Nachrichten hängen zu Hause über meinem Bildschirm: Das motiviert mich noch mehr als jede Auszeichnung.
Aber natürlich muss ich mich auch immer mal mit Beleidigungen oder auch rassistischen Äußerungen auseinandersetzen: Es lebe der virtuelle Papierkorb.

Und jetzt noch eine Frage, die Preisträger_innen häufig gestellt wird: Weißt du schon, wofür du das Preisgeld verwenden möchtest?

Nur eine Investition steht bereits fest: etwas für meinen Freund Thomas, der mich nicht nur jederzeit in unserem realen Leben, sondern auch in der virtuellen Welt bei flosithiv.com großartig unterstützt. Mehr wird aber nicht verraten. [lacht] Ansonsten werden mir aber sicher noch tolle Ideen kommen.

Vielen Dank für dieses Interview, lieber Flo. Wir wünschen Dir von Herzen alles Gute für die Zukunft und freuen uns auf viele weitere spannende Beiträge auf flosithiv.com.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.