Du befindest dich auf

Job

Wegen HIV in Rente mit 30: Renés Leben am Limit

„Das Virus hat meine Biografie geprägt“, sagt René. Der 48-Jährige lebt seit 1993 mit HIV – und seit fast 18 Jahren als Rentner und von Gelegenheitsjobs. Trotzdem blickt René ohne Neid auf jüngere HIV-Positive. Er findet es großartig, dass sie dank besserer Medikamente ein normales Berufsleben führen können. Wir haben aufgeschrieben, was uns René erzählt hat.

Nur nicht unterkriegen lassen

Wer wegen seiner HIV-Infektion von Kollegen unfreiwillig geoutet wird, muss reagieren, aber keineswegs resignieren. Was tun, wenn an meinem Arbeitsplatz über meine HIV-Infektion getratscht wird oder ich deswegen gemobbt werde? Kerstin Mörsch von der DAH-Kontaktstelle zu HIV-bedingter Diskriminierung gibt Tipps. Ein Kollege knallt mir einen Mehr lesen

Ist HIV ein Handicap?

Das Bundesarbeitsgericht hat auch die symptomlose HIV-Infektion als Behinderung eingeordnet – und verschafft HIV-Positiven damit besonderen arbeitsrechtlichen Schutz. Von Axel Schock „Wie jetzt, behindert?“ So wird mancher im vergangenen Dezember gedacht haben, als nach einem Urteil des Bundesarbeitsgerichtes Schlagzeilen wie „HIV-Infektion ist eine Behinderung“ zu Mehr lesen